Sitemap    Kontakt    Impressum & Datenschutz     
Monitoring im EFM-System für NRW

Auf Initiative des Landesarbeitskreises Nahverkehr bzw. der Landesarbeitsgruppe Tarif/Vertrieb, wurde im Juni 2013 eine Unterarbeitsgruppe (UAG-Monitoring) zur Erarbeitung einer einheitlichen Empfehlung für ein Monitoring EFM-System in NRW gegründet.

Unter der Federführung des KCEFM trafen sich Fachspezialisten der Verkehrsunternehmen und Verbünde  NRWs an diversen Terminen. Die Mischung aus Vertriebsexperten und Technikern garantierte eine umfassende Behandlung des Themas. Nach etlichen Treffen und Review-Runden kamen die Mitglieder zu einer abgestimmten Empfehlung, welche durch den Landesarbeitskreis (((eTicket NRW Ende November 2014 angenommen wurde.

Die UAG Monitoring NRW empfiehlt: Die EFM-Systeme in NRW sollen nicht nur einen Mindestumfang von gleichen Fehlfunktionen dokumentieren (“monitoren“). Bei fremdverursachten Fehlern sollen sie auch mit den betreffenden Fremdsystemen kommunizieren können, damit die Fehler an der Quelle behoben werden können. Dazu müssen eine ganze Reihe von Maßnahmen umgesetzt werden, die bis zur Änderung der gemeinsamen technischen Schnittstellen (VDV-Kernapplikation) gehen.

Die Vorschläge des Empfehlungstextes werden von den Organen in NRW umgesetzt und von der LAG EFM-Technik NRW weiter entwickelt.

Das von der UAG empfohlene Monitoring wird die Fehleranfälligkeit des EFM-Gesamtsystems in NRW entscheidend verbessern. Die vorgeschlagenen Änderungen der VDV-KA-Spezifikation sorgen nach Umsetzung dafür, dass die Betreiber aller angeschlossenen Systeme einfach, schnell und standardisiert miteinander kommunizieren und Fehler beheben können.

Eine Entscheidung darüber, ob ein Monitoring im EFM-System NRW umgesetzt wird steht derzeit noch aus.

Die Empfehlung der UAG-Monitoring NRW finden Sie hier in den Dokumenten zum “Monitoring im EFM-System Nordrhein-Westfalens“.

 

Ansprechpartner: Markus Omers